Weesenstein zieht an. Es lockte schon Besucher, als es noch kein Museum, sondern Wohnort stolzer Adelsgeschlechter war. Mit der Entwicklung des Ausflugstourismus ergoss sich ab spätestens Mitte des 19. Jahrhunderts ein zunehmender Strom von Reisenden in die ländliche Umgebung Dresdens. Man suchte ein Kontrastprogramm zum Leben in der Großstadt – Natur, Romantik, alte Burgen und Schlösser. In Weesenstein fand und findet sich dies alles auf einmal!

Die Ausstellung zur Geschichte des Hauses und seiner einstigen Besitzer wie auch die im folgenden angekündigte Sonderschau laden Sie täglich von 10 bis 18 Uhr zu einem Streifzug ein.

"Verschenkt"Bildansicht vergrößern

Ausstellung im Rahmen des EU-Projektes "Adelsschätze"

13. Mai bis 3. Oktober 2016

Staatsgeschenke haben in der Geschichte zwischenstaatlicher Beziehungen eine lange Tradition. Während jedoch früher Gastgeschenke als Repräsentationsobjekte fester Bestandteil der höfischen Öffentlichkeit waren, bleiben sie heute dem Publikum meist verborgen. Die vom Büro whitebox Dresden gestaltete Sonderausstellung widmet sich dem Phänomen des diplomatischen Schenkens und zeigt eine Vielzahl von Staatsgeschenken, welche die sächsischen Ministerpräsidenten von den Mächtigen der Welt empfangen haben. Das Spektrum reicht von einer usbekischen Nationaltracht über afrikanischen Goldschmuck und tschechisches Bleikristall bis hin zu russischem Bernstein.

Die Geschichte und die Schicksale von Schlosssammlungen in Sachsen und Böhmen stehen im Mittelpunkt einer wissenschaftlichen Tagung vom 20. bis 22. Oktober 2016 im Schloss Děčín, über die Sie sich hier informieren können.

Von Trollen, Feen und humorvollen Liebeserklärungen

Auch in diesem Sommer lädt die Yenidze zu sommerlichem Vergnügen in den Weesensteiner Schlosspark. Erleben Sie, begleitet von Feen, Faunen und verwunschenen Trollen, Musik und Klänge, die den Park durchwehen und hören Sie im zauberhaften Pavillon Musik, die direkt aus den Tiefen der Märchenwelt kommt.

Im Wintergarten erwartet Sie ein heiterer literarisch-musikalischer Streifzug durch die deutsche Dichtkunst vom 16. Jahrhundert bis in die Gegenwart. Lars Jung rezitiert, liest und erzählt, Gabriele Werner untermalt mit Klängen.

Hier lesen Sie mehr!

Die auf afro-kubanische und brasilianische Rhythmen spezialisierte Band tumba-ito um den Dresdner Pianisten und musikalischen Begleiter Rolf Hoppes bei den Weesensteiner Kaminlesungen, Wolfgang Torkler, schafft es mit Virtuosität und Spielfreude, sowohl Salsa-Tänzer als auch Jazz-Publikum zu überzeugen. Am 13. August, 20:00 Uhr, ist die Dresdner Latin-Band zu Gast beim Weesensteiner Sommer open air und lädt zu einem Konzert mit expliziter Tanzerlaubnis ein.

Barockgarten GroßsedlitzBildansicht vergrößernBarockgarten Großsedlitz

Der Barockgarten Großsedlitz ist einer der eindrucksvollsten und authentischsten Barockgärten Deutschlands mit farbenfrohe Rabatten, Sandsteinskulpturen und einer  großzügigen Gartenarchitektur mit breiten Treppenanlagen, zahlreichen Wasserspielen und angelegten Sichtachsen. Schloss Weesenstein und der Barockgarten liegen nur einen Steinwurf voneinander entfernt. Dennoch wissen viele Besucher der einen Anlage nichts von der Nähe und Schönheit der anderen. Wir empfehlen besonders den Gartenfreunden unter Ihnen daher einen Abstecher nach Großsediltz.

Bildansicht vergrößern

Das reizvolle historische Ambiente des Schlosses bietet Heiratswilligen den passenden Rahmen für den schönsten Tag ihres Lebens. Im festlichen Bankettsaal geben sich die Brautpaare in der standesamtlichen Zeremonie das Ja-Wort. Für das kommende Jahr wurden in Abstimmung mit dem zuständigen Standesamt folgende Trau-Samstage festgelegt: 29. April / 6., 20., 27. Mai / 10., 17. Juni / 8., 22., 29. Juli / 12., 19., 26. August. Das Standesamt Dohna reserviert Ihnen gern bereits jetzt Ihren Wunschtermin!